News

Berichte
12. Dezember 2021
Historischer Fund in Raiding

Der Raidinger Günter Freiberger hat kürzlich dem Franz Liszt- Verein Raiding ein historisches Bild überreicht.Darauf ist das Denkmal-Comite abgebildet, das sich im Jahre 1907 zum Zwecke der Neuerrichtung der baufälligen Kirche in Raiding gegründet hat. Dieses Comite beschloss darüber hinaus die Errichtung einer Gruft, in der die sterblichen Überreste von Franz Liszt und seiner Eltern bestattet werden sollten.

Die Personen von links nach rechts stehend:

Stefan Freiberger, Bürgermeister, Andreas Haider, Schulleiter, Arpad Steffanics, Kreisnotär, Franz Wolf und Josef Stocker, Gemeinderäte von Raiding

Sitzend:

Johann Prikoszovits, Pfarrer, Wilhelm Blaschek, Oberstuhlrichter aus Sopron.

Nun, zum Neubau der Kirche ist es durch den 1. Weltkrieg erst 1924 gekommen. Die Gruft wurde nicht errichtet.

Weitere Beiträge aus der Kategorie:

Berichte

Angezupft & Aufgeblasen

Angezupft & Aufgeblasen

Am Samstag, den 24. September fand in der Lisztbibliothek ein außergewöhnliches Mitmachkonzert mit Julia Lehner statt. Die Taste macht den Ton oder ist es etwa doch nicht so einfach? Die Kinder und auch die Erwachsenen waren vollkommen verzaubert von Julia Lehner´s...

read more
100. Geburtstag Renate Kramer-Preisenhammer

100. Geburtstag Renate Kramer-Preisenhammer

Renate Kramer-Preisenhammer, Ehrenmitglied des Franz Liszt Vereins Raiding und ehemalige Klavierprofessorin der Universität Wien, feierte am Donnerstag, den 07. Juli mit ihren Freunden, ehemaligen Studentinnen und Studenten in der Liszt- Bibliothek den 100....

read more